Neuer Schwung und neuer Vorstand

Jahresversammlung des Blasorchesters Eberstadt

Lich-Eberstadt (sch). Im Jahr 2021 gab es einige Neuerungen beim Blasorchester Eberstadt, sagte Geschäftsführer Jan Görlach bei der Jahresversammlung am Freitag, 15. Januar 2022 um 20:00  Uhr in der Mehrzweckhalle Eberstadt. Und nachdem im Juni die Probenarbeit wieder beginnen konnte, kam neuer Schwung ins Orchester. Und in diesem Jahr soll das 100-jährige Bestehen gemeinsam mit dem Turn- und Sportverein gefeiert werden.

Ein wesentlicher Grund für den neuen Schwung war, dass der neue Dirigent Andreas Czerney nach dem langen Lockdown im Juni endlich beginnen konnte. Neu war auch, dass die Orchesterproben bis Mitte September nicht in der Mehrzweckhalle, sondern auf dem Hof davor stattfanden. „Viele Nachbarn rund um die Halle freuten sich über die wöchentliche Abendunterhaltung“, scherzte Jan Görlach. Nach nur sechs Wochen Probenarbeit gab Ende Juli Andreas Czerney sein Debüt mit einem Frischluftkonzert und übernahm dabei auch formell den Dirigentenstab von seinem Vorgänger Andreas Kühr.

Erfreulich, dass bis Ende des Jahres noch acht musikalische Auftritte und zwei gesellige Veranstaltungen möglich waren. Als Highlight nannte Görlach hier das Konzert im Oktober in Holzheim bei der Einweihung des „Musikantenwegs“. Neu war auch, dass die Weihnachtsfeier im Freien mit Grillwurst und heißen Getränken stattfand. Immerhin konnten 28 Orchesterproben stattfinden und der Besuch war mit 60% gut. Dabei hatten Luisa Müller und Katharina Reuhl nur einmal gefehlt. Frederik Wolfert hatte zwei und Hansgünter Schneider drei Proben versäumt.

Dirigent Andreas Czerney sagte, dass ihm die Arbeit mit dem Blasorchester großen Spaß mache und welche Potentiale er sieht. In den ersten sieben Monaten sei bereits eine positive Entwicklung spürbar geworden. 2021 konnten vier neue Musiker im Orchester begrüßt werden. Auch ein Novum: Erstmals kann man eine Oboe im Blasorchester hören. Insgesamt sind es aktuell 54 Musikanten. Kim Stampe gab den Kassenbericht. Im Zusammenhang mit der Pandemie gab es weniger Einnahmen, zum Glück aber auch geringere Ausgaben. Dann gab es noch einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr. Höhepunkt soll ein Festwochenende vom 19. bis 21. August werden. Seit vielen Jahren soll hierzu wieder ein Kirmeszelt auf dem Festplatz aufgestellt werden.

Turnusmäßig war der Blasorchester-Vorstand neu zu wählen und brachte folgendes Ergebnis: Geschäftsführer Jan Görlach, Stellvertreter Frederik Wolfert, Kassenwart Kim-Alexander Stampe, Schriftführer Marc Kießig, Dirigent Andreas Czerney, Notenwart Gerald Schmidt, Jugendwart Sebastian Schlaf und Medienwart Moritz Petersen. Ergänzt wird der Vorstand durch die Beisitzer Thomas Stenke, Elias Klein, Luisa Müller, Katharina Reuhl und Sophie Schindler. Der wiedergewählte Geschäftsführer dankte Julia Brückmann, Pascal Vorstandslechner und Franziska Görlach, die sich nicht mehr zur Wahl stellten und aus dem Vorstand ausgeschieden sind.

Der neu gewählte Vorstand des Blasorchesters Eberstadt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud