100 Jahre Sport und Musik in Eberstadt

Turn- und Sportverein und Blasorchester feiern Jubiläum

Lich-Eberstadt (sr).  Ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum wollen der Turn- un Sportverein 1922 und seine Musikabteilung, das Blasorchester Eberstadt, mit einer Akademischen Feier und einem Kirmeswochenende vom 19. bis 21. August feiern.

Vor 100 Jahren gründeten 35 junge Männer einen Turnverein in Eberstadt. Dieser betätigte sich in den Anfangsjahren auf Turnfesten und Leichtathletik-Wettkämpfen. 1927 schon wurde die erste Damenriege ins Leben gerufen. In den Nachkriegsjahren kam eine Tischtennisabteilung hinzu, die 2022  70  Jahre besteht. Eine 1973 angegliederte Fußballabteilung musste Ende der 1990er Jahre leider wieder aufgelöst werden. Einen Namen in der Szene hatte sich der Lauftreff ab 1985 gemacht. Bis 2014 fanden 25 Eberstädter Dorfläufe statt, wo bis zu 150 Läuferinnen und Läufer starteten.

Mit den veränderten Interessen und Altersstruktur der Mitglieder hat sich der Turn- und Sportverein Eberstadt weiterentwickelt und seine Angebote angepasst. Ein  attraktives  Breitensportangebot für viele Altersgruppen zeichnet den „100-jährigen“ aus. Aktuell boomen die Eltern-Kind-, Kinder- und Schülerturnstunden. Für die Erwachsenen gibt es Yoga, Gymnastik, Seniorensport und Nordic Walking. Und drei Reha-Sport-Gruppen sind derzeit eingerichtet. Instrumentalausbildung und musizieren im Blasorchester wird für fast jedes Alter angeboten. Die Mitgliederzahl des TuS ist auf über 460 angewachsen, gut 200 davon sind aktiv. Rund 250 Mitglieder unterstützen die Vereinsarbeit „ihres“ TuS mit Mitgliedsbeiträgen. Gut die Hälfte der Mitglieder des  einst ausschließlich von Männern gegründeten Vereins sind heute Frauen und mit Ulrike Fey steht seit Jahren eine Frau an der Spitze.

1922 wurde auch ein Turner-Spielmannszug gegründet. In den 1950er Jahren wurde dieser zum Spielmanns- und Fanfarenzug ausgebaut und errang auf zahlreichen Musikwettstreiten der 1960er Jahre beachtliche Erfolge. Neue Ideen führten dazu, dass auf die sogenannte „Harmoniebesetzung“ umgestellt wurde. Bis 1972 war dies vollzogen und der Musikzug Eberstadt trat auf. Musikalisch hatte man nun mehr Möglichkeiten, der Klangkörper wurde stetig ausgebaut. Anfang der 1980er Jahre hatte der Musikzug rund 60 Aktive und wurde in Blasorchester Eberstadt umbenannt. Heute ist das Blasorchester in der Lage, bei nahezu allen Anlässen die passende Musik spielen zu können und hist weit über Eberstadt hinaus bekannt.

Mit mehreren Veranstaltungen im Laufe des Jahres feiert der Verein „100 Jahre Sport und Musik“ in Eberstadt. Der Höhepunkt soll hierbei das dritte Augustwochenende sein. Zur Akademischen Feier am Samstag, 20. August in der Mehrzweckhalle sind für 16:00 Uhr zahlreiche Ehrengäste und Vereinsmitglieder eingeladen. Auf Geschichte und Entwicklung des TuS soll hier zurückgeblickt und Auszeichnungen verliehen werden. Die Zeltkirmes soll auf dem Festplatz an der Butzbacher Straße stattfinden. Am Freitagabend gibt es  Live-Musik von der Cover-Band „Männerüberschuss“; Einlass ist hier ab 20:00 Uhr.  Für gute Stimmung beim „Hessischen Abend“ wird am Samstagabend die Münchholzhäuser Blaskapelle sorgen. Am Sonntag ist für 11:00 Uhr zu einem Zeltgottesdienst eingeladen. Danach spielt das Blasorchester für eine gute Stunde auf. Beim anschließenden Frühschoppen wird dann die „Wutz am rasen sein“, denn hier spielt die Band „Sauladen“. Die Verantwortlichen freuen sich schon sehr, gab es doch seit 14 Jahren keine Zeltkirmes mehr in Eberstadt.

Rund 50 Musikerinnen und Musiker hat das Blasorchester Eberstadt heute – eine stolze Größe für einen knapp 1.000 Einwohner zählenden Ort. Und sie alle freuen sich auf das Jubiläumswochenende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud