Schiffenbergkonzert 2012

Ab jetzt gibt Andreas Kühr den Ton an

Neuer Dirigent beim Blasorchester Eberstadt

Lich-Eberstadt (sch). Andreas Kühr ist der neue Dirigent des Blasorchesters Eberstadt. Er übernahm dieser Tage die musikalische Leitung bei den rund 50 Hobbymusikerinnen und Musikern. Damit tritt er die Nachfolge von Gerd Biermann an, der nach rund 30 Jahren die Verantwortung abgibt.

Andreas Kühr ist Berufsmusiker und Musiklehrer für Schlagzeug. „Schon als Kind war es immer mein Wunsch, Schlagzeug zu spielen“, so Andreas Kühr. Er lernte aber zunächst Klarinette, Gitarre und Klavier, bevor er an sein Wunschinstrument wechselte. Außer einem Musikstudium in Gießen qualifizierte sich Kühr durch eine Reihe von Musiklehrgängen mit Abschluss als Dirigent. Mit dem Blasorchester Eberstadt arbeitet der 51-jährige bereits seit vielen Jahren als Schlagzeugausbilder zusammen. „Als ich gefragt wurde, ob ich die musikalische Leitung des Blasorchesters übernehmen wolle, musste ich nicht lange überlegen“, so Andreas Kühr. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Die ersten Proben und der erste Auftritt haben mir bereits sehr viel Spaß gemacht.“

 2012_Schiffenbergkonzert_2

Stabübergabe beim Blasorchester Eberstadt. Die Musikerinnen und Musiker freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Andreas Kühr.

Zu Jahresbeginn hatte Gerd Biermann erklärt, dass er die musikalische Leitung im Laufe des Jahres 2012 abgeben wolle. Bei der Suche nach einem neuen Dirigenten war der Vorstand im Frühjahr schnell auf Andreas Kühr gekommen. Nach zwei Probe-Musikstunden waren auch die Musikerinnen und Musiker vom „Neuen“ überzeugt und der Übergang konnte geplant werden. Andreas Kühr findet das musikalische Konzept des Vereins gut und will das Repertoire in diesem Sinne weiter ausbauen. Die Übergabe der musikalischen Leitung an ihn erfolgte im Rahmen eines Konzertes auf dem Schiffenberg am 19. August 2012.

 2012_Schiffenbergkonzert_1

Gerd Biermann übergibt nach 30-jähriger Tätigkeit als Dirigent den Taktstock an Andreas Kühr.

Beim diesjährigen Frühlingskonzert am 6. Mai wurde Gerd Biermann vom Bundesverband Deutscher Musikverbände (BDMV) für seine 30-jährige Tätigkeit mit der Dirigentennadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet. Im früheren Spielmanns- und Fanfarenzug hatte Biermann 1963 an der Fanfare begonnen, schon bald aber Trompete gelernt. Seit Mitte der 1970er Jahre vertrat er den damaligen Dirigenten Helmut Reitz, von dem er später den Dirigentenstab übernahm. Ab Ende der 1970er Jahre baute Biermann einen Jugendmusikzug auf, wovon heute noch viele Musikanten aktiv sind. Gerd Biermann bleibt dem Blasorchester mit seinem Können und seiner Erfahrung als Trompeter und Sänger erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud